Wenn der Prototyp hübsch werden soll … (Teil 2, Karten)

Spielkarten sehen auch handgemacht sehr schnell professionell aus. Da steckt nicht viel dahinter. Am ehesten würde man wohl eine schlechte Druckqualität und zu dünnes Papier bemerken. Deshalb bei mir auch der Weg zum Copyshop.

Bei meinen Karten habe ich nur auf die Rückseite einen Bleed hinzugefügt, da ich sie von der Vorderseite ohnehin per Hand ausschneide. Dadurch ist auch die Vorderseite schön zentriert. Sollte es in deinem Spiel wichtig sein, dass die Kartenrücken nicht zu unterscheiden sind, würde ich es unbedingt umgekehrt machen.

Nicht vergessen, die Kartenrücken richtig zu drehen!

Wie schon erwähnt, habe ich die Karten per Hand ausgeschnitten. Egal, ob mit Schere oder Messer, es sollte scharf sein. Zumindest bei meinem Papier und Druck kann es sein, dass ansonsten an den Kanten teilweise die Farbe bricht, das sieht dann nicht schön aus.
Für die Ecken habe ich einen Eckenrunder. Die Rundungen werden dadurch viel schöner. So ein Eckenrunder kostet nicht viel. (Ich würde mir aber dasselbe Modell nicht noch mal kaufen)

Normalerweise würden solche Karten außerdem eine Beschichtung bekommen. Ein Finish, um die Farbe zu fixieren und teilweise auch Effekte hinzuzufügen. Ich gebe stattdessen meine Karten einfach in Kartenhüllen. Ein fehlendes Finish fällt dadurch nicht auf, zusätzlich hält der Prototyp länger.

Für die Aufbewahrung der Karten habe ich einfache Schachteln gebastelt. Dafür reicht A4-Papier (200g) und der eigene Drucker für die Vorlagen. Solche Schachteln sind sehr praktisch zur Aufbewahrung von Karten, da darin sowohl Karten ohne Hüllen als auch Karten mit Hüllen gut aufbewahrt werden können.
Dieses Muster hat sehr gut für mich funktioniert.

Hast du schon mal Spielkarten selbst gemacht und Erfahrungen, die du teilen möchtest? Ich freu mich über deinen Kommentar.

Ein Kommentar zu “Wenn der Prototyp hübsch werden soll … (Teil 2, Karten)

  1. Viel mehr (als eh schon in meinen letzten Kommentar zu Teil 1 geschrieben habe) kann ich nicht sagen.
    Ich habe mir schonmal Karten zum Lernen ausgedruckt – also eher Karteikarten in Spielkarten Größe. Das war besonders gut, um unterwegs im Zug zu lernen!
    PS: (Ich werde das Modell dann mal wieder von der Wunschliste nehmen und ein anderes ausprobieren)

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: