Warum sind Newsletter so wichtig bei Crowdfunding Projekten?

Als ich mich über Marketing für Crowdfundingkampagnen erkundigt habe, bekam ich zumindest in der Brettspielszene am häufigsten zu hören: „Wie groß ist deine E-Mail-Verteilerliste? Du brauchst Newsletter-Abonnenten.“ Dafür gibt es ein paar Gründe. Ich habe bereits erwähnt, dass es gut ist, früh mit der Werbung zu beginnen. Je früher ich aber mit der Werbung beginne,„Warum sind Newsletter so wichtig bei Crowdfunding Projekten?“ weiterlesen

Wie macht man auf sich aufmerksam?

Um ein Spiel in einer sinnvollen Auflage zu verkaufen, reichen Freunde und Bekannte nicht aus, auch Fremde müssen auf den Titel aufmerksam gemacht werden. Ohne Werbung ist das nicht möglich. Ich werde hier etwas über die Erfahrungen anderer in dieser Brache berichten und wie es mir dabei geht. Es gibt mehrere große Punkte, die wohl„Wie macht man auf sich aufmerksam?“ weiterlesen

Digitales Testen

Nicht nur während einer Pandemie ist es vorteilhaft, einen Prototypen in digitaler Form zur Verfügung zu haben. Mehrere physische Prototypen zu versenden, ist aufwendig und zeitintensiv. Letzte Woche haben wir unseren Prototypen für Tabletop Simulator fertiggestellt und in den Steam Workshop hochgeladen. Dort kann er von jedem gespielt werden, der über den Tabletop Simulator verfügt.„Digitales Testen“ weiterlesen

Wie man unnötigen Aufwand beim ersten Prototypen verhindern kann (Teil 3)

Im dritten Teil zum Prototypen geht es um die Tester: Überall liest man, dass ein Prototyp billig sein soll. So ein Prototyp soll schnell verwerfbar sein, falls er nicht funktioniert. Er soll nicht aufwendig sein, wenn man etwas verändern möchte. Man wird ständig Dinge austauschen und verbessern. Außerdem soll man Mechaniken nach und nach hinzufügen.„Wie man unnötigen Aufwand beim ersten Prototypen verhindern kann (Teil 3)“ weiterlesen

Wie man unnötigen Aufwand beim ersten Prototypen verhindern kann (Teil 2)

Heute geht es dort weiter, wo ich zuletzt aufgehört habe: Überall liest man, dass ein Prototyp billig sein soll. So ein Prototyp soll schnell verwerfbar sein, falls er nicht funktioniert. Er soll nicht aufwendig sein, wenn man etwas verändern möchte. Man wird ständig Dinge austauschen und verbessern. Außerdem soll man Mechaniken nach und nach hinzufügen.„Wie man unnötigen Aufwand beim ersten Prototypen verhindern kann (Teil 2)“ weiterlesen

Wie man unnötigen Aufwand beim ersten Prototypen verhindern kann (Teil 1)

In diesem Beitrag werde ich beschreiben, wie ich bei meinem Prototypen vorgegangen bin und was ich beim nächsten Mal anders machen würde. Es gab einige Stellen, bei denen ich extra Aufwand betrieben habe, der nicht nötig war. Überall liest man, dass ein Prototyp billig sein soll. So ein Prototyp soll schnell verwerfbar sein, falls er„Wie man unnötigen Aufwand beim ersten Prototypen verhindern kann (Teil 1)“ weiterlesen