Wenn der Prototyp hübsch werden soll … (Teil 2, Karten)

Spielkarten sehen auch handgemacht sehr schnell professionell aus. Da steckt nicht viel dahinter. Am ehesten würde man wohl eine schlechte Druckqualität und zu dünnes Papier bemerken. Deshalb bei mir auch der Weg zum Copyshop. Bei meinen Karten habe ich nur auf die Rückseite einen Bleed hinzugefügt, da ich sie von der Vorderseite ohnehin per Hand„Wenn der Prototyp hübsch werden soll … (Teil 2, Karten)“ weiterlesen

Wenn der Prototyp hübsch werden soll … (Teil 1, Copyshop)

… lässt man ihn am besten von jemand anderem machen! Allerdings wird das schwierig, wenn man sehr viele spezielle Komponenten hat. Deshalb habe ich alles selbst gemacht. Der Aufwand ist allerdings sehr hoch und mein Weg ist sicher nicht ideal. Ich werde so gut es geht erklären, wie ich meinen Reviewprototyp selbst bastle. Dabei gibt„Wenn der Prototyp hübsch werden soll … (Teil 1, Copyshop)“ weiterlesen

Der Prototyp und die Anleitung

Auch wenn sie nach den ersten paar Spielen meist keine Beachtung mehr findet, ist die Anleitung ein extrem wichtiger Teil eines Spiels. Leider auch ein Teil, der sehr viel Aufwand mit sich bringt, vor allem, wenn man nicht so gerne schreibt … und man das Spiel dann auch auf 2 Sprachen veröffentlichen möchte. Je früher„Der Prototyp und die Anleitung“ weiterlesen

Digitales Testen

Nicht nur während einer Pandemie ist es vorteilhaft, einen Prototypen in digitaler Form zur Verfügung zu haben. Mehrere physische Prototypen zu versenden, ist aufwendig und zeitintensiv. Letzte Woche haben wir unseren Prototypen für Tabletop Simulator fertiggestellt und in den Steam Workshop hochgeladen. Dort kann er von jedem gespielt werden, der über den Tabletop Simulator verfügt.„Digitales Testen“ weiterlesen

Wie man unnötigen Aufwand beim ersten Prototypen verhindern kann (Teil 3)

Im dritten Teil zum Prototypen geht es um die Tester: Überall liest man, dass ein Prototyp billig sein soll. So ein Prototyp soll schnell verwerfbar sein, falls er nicht funktioniert. Er soll nicht aufwendig sein, wenn man etwas verändern möchte. Man wird ständig Dinge austauschen und verbessern. Außerdem soll man Mechaniken nach und nach hinzufügen.„Wie man unnötigen Aufwand beim ersten Prototypen verhindern kann (Teil 3)“ weiterlesen

Wie man unnötigen Aufwand beim ersten Prototypen verhindern kann (Teil 2)

Heute geht es dort weiter, wo ich zuletzt aufgehört habe: Überall liest man, dass ein Prototyp billig sein soll. So ein Prototyp soll schnell verwerfbar sein, falls er nicht funktioniert. Er soll nicht aufwendig sein, wenn man etwas verändern möchte. Man wird ständig Dinge austauschen und verbessern. Außerdem soll man Mechaniken nach und nach hinzufügen.„Wie man unnötigen Aufwand beim ersten Prototypen verhindern kann (Teil 2)“ weiterlesen